Individuelle Beratung.

Mehr Information …

 
 

Erste Einschränkungen des öffentlichen Lebens in Tirol (Stand 11.03.2020)

Das Coronavirus (SARS-CoV-2 oder Covid-19) ist seit geraumer Zeit in Österreich und in Tirol angekommen. Nunmehr wird erstmals von Seiten der Behörden darauf reagiert und  erste Maßnahmen werden ergriffen, um die Ausbreitung von Corona einzudämmen.

Das bedeutet zusammengefasst:

  • Zusammenkünfte von  mehr  als  500  Personen  außerhalb  geschlossener  Räume sind untersagt.
  • Gleichfalls dürfen nicht mehr als 100 Personen in geschlossenen Räumlichkeiten zusammentreffen.

Dies gilt insbesondere für Veranstaltungen in Betrieben, Schulen (z.B. Schulausflüge), an der Universität, in Kindergärten, Pflegeheimen sowie für Veranstaltungen zu religiösen  Zwecken oder in touristischen Einrichtungen und Sehenswürdigkeiten.

Für Verstöße gegen diese Vorgaben ist eine Geldstrafe von bis zu € 1.450,00 vorgesehen.

Gerne berät Sie Rechtsanwalt Dr. Jakob Margreiter in allen Angelegenheiten, die durch den Ausbruch des Coronavirus einen Einfluss auf Sie haben und Sie in Ihrem Leben einschränken.

Kontakt unter kanzlei))This is for spamprotection, please remove!((@))This is for spamprotection, please remove!((margreiter.tirol

 

Update (12.03.2020)

Alle Bezirkshauptmannschaften und der Stadtmagistrat Innsbruck haben entsprechende Verordnungen erlassen, deren Ziel es ist, die Bevölkerung zu schützen und die Weiterverbreitung des Coronavirus zu verhindern.

Die Verordnung der Bezirkshauptmannschaft Innsbruck.